X

sind oft die ersten Anzeichen des männlichen Haarausfalls. Die Stirnhaare reagieren bei entsprechender genetischer Veranlagung am empfindlichsten auf den Einfluß von männlichen Hormonen. Geheimratsecken eignen sich sehr gut für die Korrektur durch eine Haarverpflanzung. Eine gewisses Maß an Eckigkeit ist jedoch typisch für den männlichen Haaransatz und sollte erhalten werden. Erfolgt die OP bereits in jungen Jahren muß folgendes beachtet werden:

Der Haaransatz darf nicht zu tief gewählt werden, sonst wirkt das älter werdende Gesicht unnatürlich; bei fortschreitendem Haarausfall sind weitere Haarverpflanzungen nötig, um unnatürliche Haarhöckerchen zu vermeiden.

Auch bei Frauen kann die Ausbildung von Geheimratsecken vorkommen, diese sind ebenfalls sehr gut mittels Haartransplantation zu korrigieren.

Weitere Informationen finden Sie auf unseren Internetseiten
Beratungstermin vereinbaren »