X

Der Bartwuchs ist bei Männern unterschiedlich stark ausgeprägt und nimmt meist im Lauf des Lebens zu. Dennoch gibt es von Natur aus fehlende Barthaare oder Lücken durch Narben, die störend wirken können. Barthaare kann man in der Regel sehr gut durch Kopfhaare ersetzen. Das transplantierte Haar muß regelmäßig geschnitten bzw. rasiert werden. Zum Ersatz der Barthaare werden möglichst dicke, einzelne Kopfhaare verwendet. Man kann an allen behaarten Bereichen des Gesichtes Ergänzungen vornehmen, wie z.B. an Koteletten, Backenbart, Kinnbart, Oberlippenbart. Die Wuchsrichtung wird an die vorhandenen Barthaare angepaßt, sodaß sich sehr natürliche Ergebnisse erzielen lassen. Falls erhebliche Farbunterschiede vorhanden sind, kann das transplantierte Haar auch regelmäßig passend eingefärbt werden. Je nach Struktur des verwendeten Haares sind kurze oder längere Bärte möglich. Ein 3-Tage-Bart läßt sich fast immer herstellen.

Beitrag zum Thema:
"Lumbersexuell" - Mann trägt Vollbart vom 24.08.2015 auf BR2.