X

Im Laufe des Lebens verringert sich die Anzahl der vorhandenen Kopfhaare oft bis auf die Hälfte der ursprünglich vorhandenen Haare. Dies ist ein natürlicher Alterungsprozeß der Haarwurzel und kann kaum beeinflußt werden.

Typisch für den diffusen Haarausfall ist das gleichmäßige Lichterwerden des Schopfes, ohne eigentlich kahle Stellen.

Bei verschiedenen Stoffwechselerkrankungen (z.B. Hyperthyreose) und bei Vergiftungen (Schwermetalle) kann es ebenfalls zum diffusen Haarausfall kommen. Die Behandlung richtet sich hier nach der speziellen Ursache und ist in den meisten Fällen behandelbar.

Für die Haarverpflanzung eignet sich die diffuse Alopezie meist nur in Ausnahmefällen.

Diffuser Haarausfall